Kokosnuss-Chutney

Kokosnusschutney

Rezept von Klaus-Werner Wagner

 

Zutaten für 4 -6 Portionen:

200 g frische Kokosnuss, ersatzweise ungesüßte Kokosraspeln

1/8 L Kokoswasser aus der Nuss, ersatzweise Wasser

3 EL Zitronensaft

1 mittelgroße Zwiebel

1 Stück frischer Ingwer, ca. 6 cm lang

1 frische Chilischote

2 EL Brat-Olivenöl

1 EL schwarze Senfsamen

1 EL Urid Dal (Uridlinsen)

Meersalz

 

Zubereitung:

Fruchtfleisch der frischen Kokosnuss von der braunen Schale befreien. Das Fruchtfleisch in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Diese Stücke mit der Küchenmaschine mit dem Reibaufsatz mahlen oder auf der Gemüsereibe reiben. Kokosraspeln, Kokoswasser oder Wasser und Zitronensaft in den Mixer geben und so lange mixen, bis ein Püree entstanden ist. Bei Bedarf mehr Flüssigkeit dazugeben. Zwiebel schälen und kleinschneiden. Ingwer schälen und auf der Gemüsereibe fein reiben. Chilischote waschen und in Ringe schneiden, dabei den Stielansatz entfernen. Vorsicht, danach die Hände nicht an die Augen bringen, das brennt wie Feuer ! Zwiebel, Ingwer und Chilischote zu dem Püree geben und noch einmal kurz mixen. In einer Pfanne Öl erhitzen. Senfsamen hineingeben und bei mittlerer Hitze etwa ½ Minute anbraten. Urid Dal hinzufügen und etwa 1 Minute unter ständigem Rühren rösten. Kokosnussmasse in die Pfanne geben, alles gut vermischen und etwa 2 Minuten dünsten. Die Kokosnuss darf nicht braun werden. Mit Salz abschmecken. Chutney in eine Servierschüssel geben. Kokosnusschutney schmeckt warm und kalt.

 

Tipp:

Wenn Sie eine Kokosnuss kaufen, müssen Sie sie schütteln. Je mehr Flüssigkeit sie enthält, desto frischer ist sie. Zum Öffnen der Kokosnuss heizen Sie den Backofen auf 200° Grad vor. Mit einem Schraubenzieher zwei der drei „Augen“ der Kokosnuss ein-stechen und die Flüssigkeit herauslaufen lassen. Die leere Kokosnuss etwa 15 Minuten in den Backofen legen, danach auf ein Brett geben und mit einem Hammerschlag zertrümmern.

Wagner Logo m Webadresse

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.